Werbung

Riester Rente im Vergleich
  • Rente mit bis zu 70% staatlicher Förderung
  • Garantierte lebenslange monatliche Rente
  • Kostenloses und unverbindliches Angebot
zum Vergleich

Kann man Riester-Rente im Ausland beziehen?

Werbung

In unserer immer internationaler werdenden Welt lässt es sich manchmal nicht vermeiden, dass man ins Ausland zieht. Ein neuer Arbeitsplatz oder günstigere Lebenshaltungskosten können die Gründe für einen Umzug sein. Für Auswanderer stellt sich deshalb die wichtige Frage, ob man seine Riester-Rente auch im Ausland bekommen kann. Schließlich gehört man streng genommen nicht mehr zum Staat dazu.

Deshalb befindet man sich hier aktuell (Stand: März 2011) auch im Nachteil. Zwar kann man das angesparte Geld später als Rente ausgezahlt bekommen - die staatlichen Zulagen werden bei der Riester-Rente im Ausland aber gestrichen. Dadurch senkt sich das mögliche Renteneinkommen selbstverständlich.

Kritiken an mangelnder Unterstützung bei Riester-Rente im Ausland

Der Europäische Gerichtshof hat schon 2003 kritisiert, dass man keine Riester-Rente im Ausland bekommt, wenn man dort wohnt. Dasselbe gilt übrigens auch für Menschen, die im Ausland leben, aber in Deutschland arbeiten. Aus Sicht des Gerichtshofes stellt diese Einschränkung eine ungerechte Benachteiligung dar.

Aus diesem Grund wird schon seit längerer Zeit gefordert, dass man Riester-Rente auch im Ausland beziehen kann. Bisher (Stand: März 2011) gibt es hier allerdings keine Einigung zugunsten derjenigen, die einen Riester-Vertrag haben und ins Ausland ziehen möchten. Da dieser Zustand schon lange anhält, ist eine baldige Änderung auch nicht absehbar.

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.