Werbung

3 Tipps für den Abschluss von Krankenzusatzversicherung

Werbung

3-tipps-fuer-den-abschluss-von-krankenzusatzversicherung

Mit der gesetzlichen Krankenversicherung wird eine Grundversorgung sichergestellt, die den meisten Versicherten nicht mehr ausreicht. Hier ein paar Tipps, damit Sie möglichst umfassend versorgt durchs Leben gehen können.

Zahnersatzversicherungen frühzeitig abschließen

Je früher eine Zahnzusatzversicherung abgeschlossen wird, desto besser. Günstige Beiträge sind nur in jungen Jahren erhältlich und je älter man beim Abschluss einer Zahnersatzversicherung ist, desto mehr muss in den zusätzlichen Schutz investiert werden. Auch für stationäre Aufenthalte sollte die Versicherung den Höchstsatz bezahlen, damit eine möglichst umfassende Versorgung entsteht.

Bausteine individuell wählen

Viele Krankenzusatzversicherungen bieten zusätzlichen Schutz in mehreren Bereichen. Die Versicherung lässt sich nach den persönlichen Bedürfnissen zusammenstellen und so kann eine Versicherung den Zahnersatz, Behandlungen beim Heilpraktiker und Sehhilfen beinhalten. Ist nur ein Bereich besonders wichtig, können die Beiträge zur Versicherung gesenkt werden, weil auch die Wahl eines einzelnen Bausteins möglich ist.

Wahrheitsgemäße Angaben und Wartezeiten

Beim Abschluss einer Krankenzusatzversicherung muss ein Fragebogen ausgefüllt werden. Nur wer alle Behandlungen, Untersuchungen, Beratungen und Krankheiten der letzten Jahre vollständig angibt und chronische Leiden nicht verschweigt, kann davon ausgehen, dass bei Eintritt eines Versicherungsfalls die Gesellschaft in der Leistungspflicht steht. Wurden hingegen falsche Angaben gemacht und die Versicherung kann dies nachweisen, gilt der Versicherungsschutz nicht und die Beiträge wurden umsonst entrichtet. In den ersten Jahren gelten für die meisten Krankenzusatzversicherungen Höchstgrenzen für bestimmte Leistungen. Hier sollten Sie sich umfassend informieren, denn auch eine Wartezeit, in der noch keine Leistungen erbracht werden, gehört in den ersten acht Monaten zur gängigen Praxis bei den Versicherungsgesellschaften.

Bildquelle: NetDoktor.de; flickr

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.