Werbung

Anlagetrends bei der Altersvorsorge

Werbung

anlagetrends-bei-der-altersvorsorge

Die Rentenschraube wurde von der Politik in den letzten Jahrzehnten ständig nach unten gedreht. Viele Menschen haben Ängste, was später einmal für sie übrig bleibt in den Rentenkassen. Das Schlagwort Altersarmut geistert durch die Medien. Zudem bereitet auch der ständig wiederholte Demografie-Wandel den Rentenkassen Sorgen.

Es ist deshalb sinnvoll, sich rechtzeitig Gedanken zu machen, wie man sich für das Rentenalter absichern kann. Wer private Altersbezüge hinzurechnen möchte, muss sich in privaten und gesetzlichen Säulen gut auskennen, um die Vorsorge selbst in die Hand nehmen zu können.

Neue Trends bei der Altersvorsorge

Wenn man auf eine sichere Anlage setzt ist guter Rat teuer. Zudem hat die EZB mit der Strategie des billigen Geldes ständig senkende Leitzinsen verkündet und das lässt die Zinserträge der Sparer bedenklich schrumpfen. Einige Berater sprechen hierbei schon von einer stillen Enteignung.

Die meisten Menschen kennen die Risiken zu wenig und trauen deshalb verschiedenen Anlageformen auch nicht. Wer sich eine gute Alterszukunft sichern möchte sollte sich deshalb mit den modernen Möglichkeiten on- und offline gründlich auseinandersetzen. Anlageberater geben immer den Hinweis, auf eine gute Mischstrategie bei der Altersvorsorge zu setzen.

Wertgesichert die Spargroschen anlegen

Die Amerikaner machen es uns vor, sie setzen auf unterschiedliche Depots, was in diesem System auch mehr Sinn macht. Allerdings können auch wir Deutsche von dieser Strategie lernen, denn der gesunde Mix aus Firmengewinnen, plus staatlicher oder privater Rente wirft auf Dauer, wie der Dax permanent zeigt, immer noch Gewinne ab. Da das Konto der Sparer aufgrund der Niedrigzinspolitik schmilzt, sollten sie ihre Abneigung gegenüber den modernen Anlageformen noch einmal überdenken. Nichts ist im Moment so teuer, wie das absolute Vermeiden aller möglichen Risiken.

Natürlich darf man Kursbewegungen nicht kurzfristig sehen, sondern muss bei einer wertgesicherten Anlage so lange warten, bis ein eventueller Verlust wieder ausgeglichen ist. Zudem muss man sich mit den Firmen, bei denen man investiert gut auskennen, um einen Totalverlust zu vermeiden. Vielfach sind auch Fonds gut geeignet, da die Manager sich mit den Firmendetails permanent beschäftigen. 

Eine Mischung der Geldanlagen sollte gestaffelt nach dem Alter des Sparenden überlegt werden. Sie kann langfristig oder kurzfristig jederzeit verfügbar ausgelegt sein. 

Seriöse Onlinebanken oder besser noch Vergleichsportale wie depotvergleich.com sind für weiterführende Informationen oder Abschlüsse hierzu gut geeignet. Zudem sollte man sich gerade in Niedrigzinszeiten eher der realen Geldanlage zuwenden, da niedrige Zinsen das hart erarbeitete Spargeld vernichten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.