Werbung

Auto-Diebstahl: Was zahlt die Kfz-Versicherung?

Werbung

auto-diebstahl-was-zahlt-die-kfz-versicherung

Autodiebstahl ist kein seltenes Delikt inner- und außerhalb Europas. Tausende PKW verschwinden Jahr für Jahr und die Autofahrer zahlen kräftig drauf, wenn sie sich nicht entsprechend versichert haben. Nur wer sich hier genügend abgesichert hat ist fein raus. Wer mit einer sogenannten Lenkradkralle Diebstähle zu verhindern versucht, wird einige eher ungeübte Langfinger abschrecken, doch nicht die Profis. Auch die elektronische Sicherung und der Alarm haben wenig abschreckende Wirkung. Wenn ein Profi das Fahrzeug haben möchte, ist dagegen kein Kraut gewachsen. 

Sinnvoller ist es allemal sein Fahrzeug richtig zu versichern. Auch über das Kfz Kennzeichen mit Diebstahlversicherung inklusive gilt es nachzudenken. 

Darüber informiert die Webseite www.kroschke.de. Dort erhält man neben Kennzeichen und Zubehör auch mehr Informationen zur Kfz-Zulassung.

Welche Kraftfahrzeugversicherung ist die richtige für mich?

Was viele nicht wissen, auch die Teilkasko-Versicherung bringt schon eine Absicherung beim Diebstahl des Wagens. Dies ist jedoch nur eine Grundsicherung, denn naturgemäß ist diese Versicherungsform auch viel günstiger, als weiter reichende Versicherungen. Viel umfangreicher ist allerdings die Vollkasko Police. Hierzu muss man eben auch tiefer in die Tasche greifen, denn diese verdoppelt rasch mal die Versicherungssumme. Wer sich allerdings nur auf die gesetzlich vorgeschriebene Haftpflicht beschränkt ist schlecht beraten, denn er geht im Schadensfall leer aus.

Beim Neufahrzeug ist eine Neupreisentschädigung sinnvoll und deshalb sollte man bei der Vollkasko-Versicherung auf diesen Passus unbedingt achten. Wenn dieser Passus greift wird beim Diebstahl nicht nur der übliche Zeitwert erstattet sondern der komplette Neuwert des entwendeten Autos. Es gibt auch die Möglichkeit, mit einer abgespeckten Kaufpreisgarantie bis zu einem Jahr nach dem Kauf die volle Erstattung vom Versicherer zu erhalten. Prämien für diese Versicherungsarten sind höchst unterschiedlich gestaltet, sodass sich ein Vergleich auf jeden Fall lohnt. Gerade bei den Vollkaskovarianten variieren die Preise um einige Hundert Euro pro Jahr.

Was ist zu tun beim Autodiebstahl?

Wenn der Schadensfall eingetreten ist, sind einige Dinge sehr wichtig:

• Der Diebstahl muss bei der Polizei angezeigt werden

• Haben Sie ein Leasingfahrzeug muss der Leasinggeber benachrichtigt werden

• Bei einem finanzierten Fahrzeug die Bank

• Die Versicherung ist unverzüglich zu benachrichtigen

• Ein Blick in die Versicherungspolice gibt Aufschluss über den Schutz

Es ist zudem ratsam, unbedingt auf die richtigen Angaben zu achten. Wer vorsätzlich falsche Meldungen macht riskiert den Verlust des Versicherungsschutzes. Ist der Schadensfall berechtigt und die Sachlage geklärt, dann zahlen die Versicherer rasch, das bedeutet in der Regel hat der Versicherungsnehmer 14 Tage danach sein Geld. Wenn keine Zusatzvereinbarung getroffen wurde, handelt es sich hierbei um den Wiederbeschaffungswert des Fahrzeuges.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.