Werbung

Das Eigenheim als Altersvorsorge

Werbung

das-eigenheim-als-altersvorsorge

Immer wieder wird in den Medien darüber berichtet, dass die heutige Arbeitnehmergeneration kaum mehr hohe Rentenzahlungen erwarten darf. Und dies auch ganz unabhängig davon, wie lange und zu welchem Lohn und Gehalt gearbeitet wurde. Und die Gerüchteküche brodelt nicht ohne Grund, denn auch Politiker aller Parteien weisen immer wieder daraufhin, wie wichtig jetzt auch die private Altersvorsorge ist.

Altersvorsorge und für Besserverdienende?

Keine Frage, gut haben es die, die schon jetzt in diverse Vorsorgemaßnahmen investieren und Geld zur Seite legen können. Ein Großteil der Deutschen ist dazu jedoch nicht in der Lage und steuert so vermeintlich mit großen Schritten der Altersarmut entgegen.

Doch die derzeitige Wirtschaftslage hat auch positive Seiten. Die Rede ist von den Zinsen für Immobilienkredite. Wer jetzt in das Eigenheim investiert, der bekommt sein Haus so günstig wie kaum jemals zuvor.

Immobilien haben seit jeher den Ruf, dass sie als Anlageform extrem zu empfehlen sind. Viele Immobilien steigen im Laufe der Jahre in ihrem Wert und stellen überdies ein gutes finanzielles Polster dar. Kommt es zu Engpässen und Zahlungsschwierigkeiten, so kann zur Not auch das Haus zu Geld gemacht werden.

Natürlich muss ein Bauvorhaben oder der Kauf der Immobilie mit Bedacht angegangen werden. Selbst dann, wenn niedrige Zinsen locken und das Eigenheim als spätere Altersvorsorge gedacht ist. Schon so manch einer hat sich verkalkuliert und hatte am Ende mehr Schulden, als er sich je hätte ausmalen können.

Absicherung für das Alter und für den Nachwuchs

Vor allem Eltern ist es wichtig, dass sie sich den Traum vom Eigenheim irgendwann werden erfüllen können. Zum einen sollen hier natürlich die Kinder abgesichert werden, zum anderen möchte man diesen im Alter sprichwörtlich nicht auf der Tasche liegen. Ist für die Pflege im Alter nämlich kein Geld da, wurde keine aktive Altersvorsorge betrieben, so müssen auch die Kinder mit ihrem Geld einspringen.

Grundsätzlich ist der Bau oder Kauf einer Immobilie jedoch unbedingt angeraten, sofern die individuelle Situation solch eine Investition zulässt. Wichtig ist, dass sich die angehenden Bauherren bereits im Vorfeld eingehend informieren. Hierfür kann zunächst auch das Internet zur Hilfe genommen werden, denn bei Bauunternehmen24.net beispielsweise erhält der Leser viele nützliche Tipps und Ratschläge. Erst nach der Einholung aller nötigen Informationen, dem Abwägen von Für und Wider, sollte der Weg zum Kreditinstitut erfolgen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.