Werbung

Der Zweitmarkt für Lebensversicherungen

Werbung

der-zweitmarkt-fuer-lebensversicherungen

Die Lebensversicherung gilt noch immer als die beliebteste Sparform der Deutschen. Und dies ist auch nicht verwunderlich, denn die Lebensversicherung gilt als eines der sichersten Anlagemodelle.

Vor allem für die Altersvorsorge schließen viele Verbraucher schon in jungen Jahren eine derartige Police ab. Da eine reguläre Auszahlung in den meisten Fällen zum Zeitpunkt rund um den Renteneintritt erfolgt, fängt die Lebensversicherung hier die laufenden Lebenshaltungskosten auf. Doch auch der Traum von der Weltreise, der Kauf eines neuen Autos oder aber der Erwerb einer Immobilie lassen sich nun mit den Leistungen der Lebensversicherung verwirklichen. Immer vorausgesetzt natürlich, dass die Lebensversicherung zuvor nicht aufgrund eines Todesfalls auszahlen musste.

Gründe, die gegen eine Kündigung der Lebensversicherung sprechen

Wer eine Lebensversicherungs-Police abschließt, der muss jedoch immer auch entsprechende Beiträge entrichten, damit am Ende genügend Kapital angespart wurde. Da reguläre Policen allerdings vielfach eine Laufzeit von bis zu 30 Jahren haben, versteht es sich von selbst, dass während dieser Zeit viele unvorhergesehenen Ereignisse eintreten können. Ist der Versicherungsnehmer beispielsweise von einer plötzlichen Arbeitslosigkeit betroffen oder möchte er eine Immobilie finanzieren, so stellt die Beitragszahlung bei ersterem Fall eine hohe finanzielle Belastung dar, im zweiten Fall hingegen wird das angesparte Kapital benötigt. Aus diesen und anderen Gründen entschließen sich Versicherungsnehmer dann dazu, die Lebensversicherung zu kündigen.

Die Kündigung einer Lebensversicherung hat jedoch eine ganze Reihe von Nachteilen für den Versicherungsnehmer. Zum einen bekommt er meist nicht den Betrag ausgezahlt, den er zuvor eingezahlt hat. Darüber hinaus entfällt sogleich der Kündigungsschutz, d. h, die Hinterbliebenen sind bei einem plötzlichen Todesfall des Versicherungsnehmers nicht mehr abgesichert.

Wer die Beiträge für die Lebensversicherung nicht mehr aufbringen kann oder aus anderen Gründen über eine Kündigung nachdenkt, der sollte sich unbedingt auch mit dem Thema Lebensversicherungsverkauf auf dem Zweitmarkt auseinandersetzen.

Vorteile, die sich beim Lebensversicherungsverkauf auf dem Zweitmarkt ergeben

Wer schnell Geld benötigt oder wem die Beitragszahlungen finanziell zu schaffen machen, der findet in Unternehmen, die Lebensversicherungspolicen auf dem Zweitmarkt ankaufen, kompetente Partner. Zudem hat der Verkäufer hierdurch zahlreiche Vorteile, die sich bei der Kündigung der Police nicht ergeben würden. So gibt es beim Verkauf beispielsweise bis zu 15 Prozent mehr Geld, der Todesfallschutz bleibt erhalten und vielfach besteht sogar eine Rückkaufsoption.

Wichtig ist jedoch, dass ein seriöser Ankäufer gefunden wird. Da sich auch auf diesem Sektor zahlreiche sogenannter schwarzer Schafe tummeln, sollte sich der Verbraucher vor dem Verkauf unbedingt über das jeweilige Unternehmen informieren. Hierzu können Testberichte oder aber Meinungen anderer Verbraucher herangezogen werden.

Mehr zum Thema im Netz

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.