Werbung

Eine Hundehaftpflicht schützt vor teuren Schadensfällen

Werbung

eine-hundehaftpflicht-schuetzt-vor-teuren-schadensfaellen

Hundehalter wissen, dass ihre Lieblinge nicht immer so reagieren, wie es gewünscht ist. Auch ein sehr gut erzogener Hund kann plötzlich dem Jagdtrieb verfallen und einer Katze über die Straße nachjagen oder aus einem anderen Grund den Gehorsam verweigern. Schäden, die dann an fremdem Eigentum oder gar an Personen verursacht werden, können schnell in die Tausende gehen, wenn keine Versicherung vorhanden ist. Muss ein Autofahrer ausweichen, weil der Hund über die Straße rennt, kann ein Unfall die Folge sein, der den finanziellen Ruin des Hundehalters bedeutet. Schon allein die Lackschäden an einem Luxusfahrzeug übersteigen so manches Jahresgehalt und mit etwa 50.- Euro jährlichem Versicherungsbeitrag wären finanziellen Probleme bei einem durch den Hund verursachtem Schadenfall abgesichert.

Die Mindestanforderungen

Bereits jetzt müssen Hundehalter in einigen Bundesländern eine Hundehaftpflicht nachweisen können, das geht aus der Hundeordnung der Bundesländer hervor. Doch auch wo die Versicherung noch kein Muss ist, profitieren Hundehalter von einem Abschluss. Eine gute Versicherung bietet folgende Leistungen:

• 3 Millionen Euro als Deckungssumme für Sach- und Personenschäden

• 50.000 Euro Deckungssumme für Vermögensschäden

• Mietsachschäden sind versichert

• Führen ohne Leine ist versichert

• Fremdhüter sind versichert

Kann eine Versicherung diesen umfassenden Schutz bieten, ist fast jeder Schadenfall gut abgesichert. Ab etwa 40.- Euro Jahresbeitrag ist dieser Schutz zu haben und Hundehalter sollten sich gut überlegen, ob sie darauf verzichten wollen. Schließlich kann der geliebte Vierbeiner innerhalb von zwei Sekunden einen Schaden in Millionenhöhe verursachen und ohne Versicherung warten dann auf den Halter mehrere unangenehme Gespräche und etliche Rechnungen, die ihn im schlimmsten Fall ruinieren könnten.


Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.