Werbung

Gesundheitsplattformen im Internet als informative Stütze bei Krankheiten

Werbung

gesundheitsplattformen-im-internet-als-informative-stuetze-bei-krankheiten

Für Laien ist es bei ersten Symptomen nicht leicht zu erkennen, welche Krankheit dahinter stehen könnte. Häufig kann man auch in der Alternativmedizin oder mit Hausmitteln, die schon die Oma kannte Erste Hilfe leisten.

Gesundheitsplattformen geben übersichtliche Auskünfte

Wer das Internet gründlich durchforstet wird feststellen, dass eine ganze Reihe von stetig wachsenden Plattformen Unterstützung anbieten. Häufig sind diese jedoch nicht so übersichtlich und umfangreich gestaltet, wie der Netdoktor. Die Informationen und auch die Community können hilfreiche Stützen sein, wenn es mit der Gesundheit hapert. Durch die verständlichen Auskünfte erlangen viele Menschen mehr Gelassenheit, denn es macht auch keinen Sinn, sich in Symptome hineinzusteigern und dadurch erst recht krank zu werden.

Die Krankheiten sind von A – Z alphabetisch gelistet und auch die Themenbereiche nach häufigen Suchen usw. wirklich praktisch angeordnet. Um Arztrezepte und Verordnungen, sowie die Krankschreibung richtig einordnen zu können sind zudem die ICD – Diagnose - Schlüssel zu finden. Alle wichtigen Felder, zum richtigen Einordnen von Krankheitsdiagnosen und deren Behandlung sind hier zu finden.

Was sollte und kann eine gute Gesundheitsplattform leisten?

Zunächst einmal muss alles für Laien verständlich gelistet und dargestellt sein. Zu viele schwierige medizinische Begriffe sollten deshalb in einem Medizinlexikon laiengerecht übersetzt werden. Die Diagnostik oder Behandlung kann ebenfalls nachgelesen werden, damit im konkreten Fall auch die richtigen Maßnahmen schnell und umfassend eingeleitet werden. Auch Ärzte sind schließlich nicht unfehlbar und aufgeklärte Patienten stellen zwar neue Herausforderungen dar, jedoch werden hierdurch auch bessere Heilungschancen gesichert.

Auch der Ersten Hilfe sollte ein genügender Raum mit ausführlichen Tipps gegeben werden. Die Kurse beim Roten Kreuz sind nicht gerade überlaufen und so gibt es in der Bevölkerung viele Defizite welche durch ein informatives Portal auch bereinigt werden können. Natürlich ersetzt ein Internetportal keinen Arzt, doch es kann zusätzliche Informationen geben, die dem Patienten Rückhalt und Sicherheit bieten. Zudem wird man wegen einem Bienenstich oder bei kleinen Wunden nicht gleich einen Arzt aufsuchen.

Beiträge der Community

Auch die Erfahrungen einer großen Nutzergemeinschaft können hilfreich sein, denn häufig sind Krankheitsbilder ähnlich gelagert. Die Textbeiträge der Community und die Auskünfte der Experten stellen einen nicht unwesentlichen Beitrag zur Gesundheitsvorsorge. Wer einfach in das Suchfeld die entsprechende Frage einstellt wird feststellen, dass selbst zu den heikelsten Fragen zumeist eine Antwort im Netzt steht.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.