Werbung

Ist man verpflichtet alle Vorerkrankungen anzugeben bei der Berufsunfähigkeitsversicherung?

Werbung

ist-man-verpflichtet-alle-vorerkrankungen-anzugeben-bei-der-berufsunfaehigkeitsversicherung

Um diese Frage schlüssig zu beantworten sollte man grundsätzlich die Bedingungen der Versicherungsgesellschaft lesen.

Angaben im Versicherungsantrag

In aller Regel verlangen die Versicherungen, dass man alle bekannten und gefahrenerheblichen Erkrankungen, auch wenn sie aus einem Unfall resultieren, angibt. Neben den üblichen persönlichen Daten werden häufig Krankengeschichte und Vorerkrankung ebenfalls abgefragt und hier sollte man unbedingt wahrheitsgemäß antworten. Wer dies unterlässt riskiert seinen Versicherungsschutz.

Abwägen der Fakten zur Berufsunfähigkeit – die Risiken

Jede Versicherungsart, ganz gleich ob zur Krankenversicherung oder bei einer Berufsunfähigkeit hat ihre Vor- und Nachteile. Wer vergleicht und sich gründlich informiert bevor er sich für die Richtige entscheidet, bewahrt sich vor Fehlabschlüssen.

Verschiedene Tests von renommierten Instituten sowie Vergleichsforen bieten hier eine große Hilfestellung. Auch Erfahrungsberichte von Verwandten oder Bekannten oder online, helfen bei der Entscheidungsfindung. Bekannte Verbraucherzeitschriften wie das Ökotest-Heft oder auch die auflagenstarke Focus Money liefern ebenfalls wegweisende Tipps. Auflistungen, Berechnungen und Berichte zu den einzelnen Versicherungs-Anbietern sind in diesem seriösen Testforum nachzulesen. Zudem finden sich hier auch Hinweise, wie man einen Versicherungsantrag richtig auszufüllen hat.

Was macht die Berufsunfähigkeitsversicherung so wertvoll?

Wer eine Immobilie gekauft hat, der verpflichtet sich auf lange Zeit seine Schulden abzutragen. Damit dies gelingen kann ist es im Durchschnittsfall notwendig, das man für die laufenden Ratenzahlungen ein sicheres Einkommen hat. Zumeist gelingt es in einer Abzahlungsphase nicht mehr noch viele Rücklagen anzusparen und diese reichen dann in aller Regel auch nicht weit. Auch zur Absicherung des Lebensstandards in einer unsicheren Lage macht es Sinn vorzusorgen. Die gesetzliche Erwerbsminderungsrente reicht nicht, sie kann allemal höchstens eine finanzielle Stütze im Miniformat sein.

Aus den vorgenannten und vielen weiteren Gründen ist es sinnvoll sich zu weiteren Absicherungen ernsthafte Gedanken zu machen und was liegt hierbei näher als eine Berufsunfähigkeitsversicherung? Wenn man die Raten nämlich nicht mehr bezahlen kann würde das Eigenheim oder die Eigentumswohnung unter den Hammer kommen und das kann kein Eigentümer wollen.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.