Werbung

Leistungsfähige studentische Versicherungen

Werbung

leistungsfaehige-studentische-versicherungen

Studenten benötigen ebenso wie alle anderen Arbeitnehmer einen umfassenden Versicherungsschutz. Die finanziellen Unterstützungen decken oftmals nur die monatlichen Lebenserhaltungskosten ab. Aus diesem Grund stellt sich die Frage, welcher Versicherungsschutz ist ein Muss und auf welchen Versicherungsabschluss kann man verzichten. Die erste Versicherung die unverzichtbar ist, ist die Berufsunfähigkeit. Während eines Studiums haben Studierende kein Anrecht auf Erwerbsminderungsrente, wenn ein Ernstfall eintreten sollte.

Der Gesetzgeber besagt, das mindestens 60 Monate, umgerechnet fünf Jahre, in die Rentenversicherung eingezahlt werden muss, um ein Anrecht auf Erwerbsminderungsrente zu haben. Aus diesem Grund ist der zusätzliche Schutz durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung im Hinblick auf die Zukunft sehr wichtig. Schaden an fremden Gegenständen kann durch zu viel Übermut schnell entstehen. Ein umfassender Schutz durch eine Haftpflichtversicherung ist aus diesem Grund sehr wichtig. Kleine Bagatellen, wie eine kaputte Brille können schnell zu einem finanziell großen Problem werden. Ist eine Person zu Schaden gekommen, können die Schadenersatzansprüche über die Hunderttausende hinausgehen.

Eine private Haftpflichtversicherung kann die finanzielle Zukunft in einem gewissen Maße absichern, denn auch heute noch wird die Wirksamkeit dieser Versicherung oft unterschätzt. Die monatlichen Kosten für allein stehende Personen sind gering. Während der Ausbildung und des Studiums ist es möglich, Familien versichert zu bleiben und so diese Kosten einsparen zu können. Auf der Internetseite http://www.studentische-versicherungen.de werden weitere Informationen zu der Möglichkeit sich ideal versichern zu können angeboten. Eine Krankenversicherung ist eine weitere Versicherung, auf die nicht verzichtet werden sollte. Neben der Familienversicherung über Mutter oder Vater ist es auch möglich, sich bei einer gesetzlichen Krankenversicherung privat zu versichern. Diese private Krankenversicherung kostet im Monat nicht gerade wenig, sodass diese Form der Krankenversicherung eher selten genutzt wird.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.