Werbung

Ratgeber: Arbeitslosenversicherungen für Selbstständige

Werbung

ratgeber-arbeitslosenversicherungen-fuer-selbststaendige

Wer sich selbstständig macht, geht damit auch ein Risiko ein. Nicht immer bringt die Selbstständigkeit den erhofften Erfolg. Schon aus diesem Grund ist es gut, wenn Selbstständige sich rundum absichern. Dazu gehört auch eine Arbeitslosenversicherung. Selbstständige sind zwar nicht verpflichtet, in die Arbeitslosenversicherung einzuzahlen, aber sie können es freiwillig tun. Allerdings müssen dafür ein paar Voraussetzungen erfüllt sein.

So können zum Beispiel Selbstständige, aber auch Arbeitnehmer, die im Ausland beschäftigt sind oder Pflegepersonal freiwillig in die Arbeitslosenversicherung zahlen. Wichtig ist dabei, dass der Beginn der Tätigkeit vor weniger als einen Monat war. Interessierte können den Antrag bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur stellen. Auch hier sind wieder Fristen einzuhalten. Spätestens drei Monate nach Antragstellung muss der ausgefüllte Fragebogen abgegeben werden. Zu den Unterlagen gehört ein Nachweis über die Tätigkeit. Das kann ein Gewerbeschein, ein Arbeitsvertrag oder auch ein Beleg von der Pflegekasse sein. Ausgenommen von diesen Nachweisen sind Personen, die bei Ihrer zuständigen Arbeitsagentur einen Antrag auf Existenzgründung gestellt haben. Sie benötigen keinen Nachweis.

Bedingungen für die freiwillige Arbeitslosenversicherung

Einen Antrag auf die freiwillige Arbeitslosenversicherung können außerdem nur Interessierte stellen, die in den letzten 24 Monaten zwölf Monate in die Arbeitslosenversicherung eingezahlt haben. Das setzt voraus, dass sie vorher fest angestellt waren. Für Studienabsolventen, die sich sofort nach dem Studium selbstständig machen, gibt es diese Möglichkeit leider nicht. Das Gleiche gilt für Personen, die schon seit längerer Zeit selbstständig sind oder vor der Selbstständigkeit Arbeitslosengeld II bekommen haben. Die freiwillige Arbeitslosenversicherung ist in erster Linie für Existenzgründer gedacht, die aus einer Festanstellung kommen oder aus einer kurzfristigen Arbeitslosigkeit heraus ein eigenes Unternehmen gründen möchten.

Bildquelle: pixabay.com, Lizenz: CC0

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.