Werbung

Schäden am Bau? Die Bauleistungsversicherung hilft aus der Patsche

Werbung

schaeden-am-bau-die-bauleistungsversicherung-hilft-aus-der-patsche

Die Bauleistungsversicherung stellt für sämtliche Bauvorhaben einen wesentlichen Rundumschutz dar, auf den Bauherren keinesfalls verzichten sollten. Auf der Baustelle lauern stets einige Gefahren, die weder einkalkuliert werden können, noch vorhersehbar wären.

Das Problem an solchen Schäden besteht in der Regel darin, dass die Kosten hier schnell in die Höhe schießen. Schlimmstenfalls sind schon kleinere Schäden ausreichend, den Bauherren in ein finanzielles Fiasko zu befördern. Damit genau dieses Szenario jedoch nicht zu befürchten ist, spielt die Bauleistungsversicherung beim Hausbau eine derart übergeordnete Rolle.

Mit einer Versicherung für Bauleistungen können im Regelfall zahlreiche Schäden, die auf einer Baustelle passieren, versichert werden. Es gibt unterschiedliche Tarife, die sich bei Bedarf auch individuell kombinieren lassen, sodass ein perfekter Schutz garantiert wird.

Diesen Schutz bietet die Bauleistungsversicherung

Die Bauleistungsversicherung übernimmt zunächst alle die Kosten, die durch Naturkatastrophen entstehen. Gerade in den letzten Jahren wurde immer deutlicher, dass Unwetter verehrende Schäden an Häusern anrichten können. Sofern sich das Wohnhaus noch im Bau befindet, tritt nun die Bauleistungsversicherung für den Schaden ein.

Des Weiteren sieht die Versicherung einen Schutz gegen Vandalismus vor. Die Gefahr solcher Schäden besteht vornehmlich dann, wenn die Baustelle sehr abgelegen ist. Der Bauherr muss jedoch stets damit rechnen, dass sich Unbefugte Zutritt zur Baustelle verschaffen und hier schlimmstenfalls einen mutwilligen Schaden anrichten. Die Kosten, die dadurch entstehen, werden vollständig von der Versicherung für Bauleistungen übernommen. Brandschäden wiederum gehören nicht zum Leistungskatalog der Bauleistungsversicherung.

Die richtige Bauleistungsversicherung finden

Der Hausbau erfordert in jedem Fall einiges an Planung und viele Belange gehen dabei oftmals unter. Allerdings darf dies nicht passieren, wenn es um den Schutz von Bauherr und Bauunternehmen geht. Der Versicherungsschutz sollte zu keiner Zeit außer Acht gelassen werden, da dies schnell ein finanzielles Risiko darstellen würde. Eine Bauleistungsversicherung ist für Bauherren ein wichtiger Schutzfaktor, mit welchem so ziemlich alle Eventualitäten abgesichert sind.

Bevor eine Bauleistungsversicherung abgeschlossen wird, kommt jedoch niemand um eine ausführliche Recherche herum. Interessenten können zum Beispiel bei bauleistungsversicherungen.org zahlreiche Informationen und Tipps abrufen.

Da die meisten Versicherungsgesellschaften auch bei der Bauleistungsversicherung unterschiedliche Tarife im Portfolio haben, kann es hier manchmal etwas knifflig werden. Einige Leistungen sind überdies als Zusatzschutz zu verstehen und müssen dementsprechend zu jedem Tarif hinzugefügt werden.

Ein Bauleistungsversicherung Preisvergleich sollte ebenfalls nicht fehlen, denn die Konditionen unterscheiden sich teils drastisch. Folglich ist anzuraten, immer etwas genauer hinzuschauen, bevor der Vertrag abschließend unterzeichnet wird.

Für einen guten Versicherungsschutz muss zwar stets ein gewisser Preis eingerechnet werden, doch überteuerte Versicherungen sind hier nicht notwendig. Der finanzielle Aufwand ist überschaubar, bedenkt man, dass die Bauleistungsversicherung einen umfassenden Versicherungsschutz bietet.

Mit dieser Absicherung in der Rückhand müssen sich Bauherren keine Sorgen mehr machen und können sich in vollem Umfang auf den Bau konzentrieren.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.