Werbung

Stellen Aktien eine zusätzliche Option zur Altersvorsorge dar?

Werbung

stellen-aktien-eine-zusaetzliche-option-zur-altersvorsorge-dar

Die Planung der Altersvorsorge ist ein wichtiger Schritt für die Zukunft, der existenziell ist. Es ist das Erarbeiten eines Lebensunterhaltes für den Ruhestand, der es möglich macht, auch in dieser Phase des Lebens von seinem bisherigen Lebensstandard nur geringfügige Abstriche machen zu müssen. Daher sollte nur wenig dem Zufall überlassen oder auf Risiken gesetzt werden. Doch was ist der richtige Weg, für das Alter vorzusorgen? Gerade die Investition in Aktien klingt hierbei für viele besonders verlockend, da es kaum Aufwand erfordert und sich letztendlich trotzdem rechnet. Aber aufgepasst: Auch hier lauern viele Gefahren, weswegen die Aktienoption allein nicht als Grundlage für die Altersvorsorge dienen sollte.

Nachteile der Aktien für die Altersvorsorge

Um die Nachteile, die die Investition in Aktien bietet, unabhängig, ob diese zur Altersvorsorge genutzt wird oder nicht, zu sehen, gilt es, sich erst einmal mit dem grundsätzlichen Problem einer Aktie auseinanderzusetzen. Aktien leben vom Gewinn des Unternehmens, dem sie entstammen. So ist der Wert einer Aktie immer direkt vom Unternehmen, dessen Gewinn und seine Beeinflussung durch die aktuelle Wirtschaftslage bedingt. Selbst, wenn anfangs auf ein potenziell Erfolg versprechendes Unternehmen gesetzt wurde, kann der Wert der erworbenen Aktien aufgrund der schlechten Entwicklung der gesamten Wirtschaft in den folgenden Jahren deutlich sinken und sich zu einer Fehlinvestition entwickeln. Der Erfolg dieser Art von Altersvorsorge ist immer unsicher, was ein weiteres "Standbein" diesbezüglich erstrebenswert macht.

Aktien für die Altersvorsorge richtig nutzen

Möchte der zukünftige Rentner zu seiner Altersvorsorge Aktien kaufen, so ist eine gründliche Planung notwendig, um sein Kapital zu erhöhen und Misserfolge zu vermeiden. Ein grundsätzlicher Aspekt, der beachtet werden sollte, ist, dass nicht in jedes beliebige Unternehmen investiert wird. Es ist empfehlenswert, sich vorher genauestens über die Firma zu informieren, deren Aktien zum Kauf anstehen. Zwar ist die Größe des Unternehmens hierbei nicht zwangsläufig ein Kriterium, kann jedoch auch eine gewisse Sicherheit bieten. Um so viel Gewinn wie möglich aus den Aktien zu ziehen und das Risiko denkbar gering zu halten, ist es empfehlenswert, diese auf einem Depot anzuhäufen und es mit einem Limit zu versehen. Wird dieses Limit durch gute Aktienkurse überschritten, kann das Geld abgehoben und so gesichert werden.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.