Werbung

Welche Versicherungen gibt es in Deutschland?

Werbung

welche-versicherungen-gibt-es-in-deutschland

Die Versicherungen in Deutschland werden in zwei Hauptbereiche unterteilt. Die Hauptbereiche sind Personenversicherung und Sachversicherungen. Zu den Personenversicherungen gehört zum Beispiel die Krankenversicherung, die Unfallversicherung oder die Lebensversicherung. Sachversicherungen sind unter anderem Hausratsversicherungen oder die Kaskoversicherung. Den größten Bereich nehmen dabei die Personenversicherungen ein.

Die wichtigste Versicherung dürfte die Krankenversicherung sein. In Deutschland sollte es niemanden mehr geben, der keine Krankenversicherung hat. Ein Gesetz, das 2007 beschlossen wurde, legt fest, dass jeder eine Krankenversicherung haben muss. Diese Versicherung kommt für die Kosten auf, die durch eine Erkrankung entstehen. Im Vorfeld können die Kosten für eine Krankheit nicht kalkuliert werden und die Versicherung übernimmt das Risiko. Die Krankenversicherung kommt nicht nur für die Kosten auf, die mit der Heilung zusammenhängen, sondern sie zahlt auch einen Verdienstausfall, bei Bedarf eine Haushaltshilfe oder andere Kosten, die im Zusammenhang mit der Krankheit auftreten.

Das Prinzip ist das gleiche wie bei der Unfallversicherung. Allerdings werden von der Unfallversicherung nur die Kosten übernommen, die im Zusammenhang mit einem Unfall entstehen. Die Unfallversicherung gibt es als gesetzlich vorgeschriebene Versicherung, aber es gibt auch die private Unfallversicherung, die jeder für sich selber abschließen kann. Die private Unfallversicherung ergänzt bei Arbeitsunfällen leistungsmäßig die gesetzliche Unfallversicherung.

Risikoübernahme durch Versicherungen

Auch bei der Sachversicherung geht es um die Risikoübernahme durch die Versicherungen. So reguliert zum Beispiel die Haftpflichtversicherung einen Schaden, den der Versicherungsnehmer anderen unbeabsichtigt zufügt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um ein Handy handelt oder vielleicht um einen Fußgänger, der mit dem Fahrrad angefahren wurde. Laut Gesetz muss jeder, der einen Schaden verursacht für die Regulierung aufkommen. Das kann je nach Schaden durchaus in einen fünf- oder sechsstelligen Betrag gehen. Eine Haftpflichtversicherung gehört deshalb neben der Krankenversicherung zu den Versicherungen, auf die niemand verzichten sollte.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.