Werbung

Wofür wird der GKV-Überschuss nun wirklich verwendet?

Werbung

wofuer-wird-der-gkv-ueberschuss-nun-wirklich-verwendet

Praxisgebühr abschaffen, Beiträge senken, Rücklagen bilden oder Prämienzahlungen einführen, Zuzahlungen senken - das sind nur ein paar der genannten Möglichkeiten, wenn es darum geht, den Überschuss des Gesundheitsfonds wieder unter „die Leute“ zu bringen. Die Kassen überdenken laut verschiedene Modelle und die Parteien vertreten sehr unterschiedliche Standpunkte bei diesem Thema. Die Regierung droht sogar damit die Zuschüsse an die Kassen zu kürzen. Da es eine bestimmte Pflichtreserve gibt, kann zwar nicht der gesamte Überschuss genutzt werden, doch Experten rechnen damit, dass bis Ende 2013 sogar mehr als 20 Milliarden Euro bei den Kassen zur freien Verfügung stehen könnten. Wofür der bisher erwirtschaftete Überschuss aus dem Gesundheitsfonds verwendet werden soll, steht aber noch nicht fest.

Der Überschuss bleibt bei den Kassen und im Fonds

Die Krankenkassen haben zusammen einen Überschuss von etwa 10 Milliarden. Dieses Geld bleibt auch bei den einzelnen Kassen, denn auch im Gesundheitsfonds liegen mehr als 9,5 Milliarden Reserve. Die Kassen könnten natürlich die Beiträge senken oder die Praxisgebühr abschaffen, doch viele denken an die Zukunft und wenn dann wieder Geld fehlt, würden neue Diskussionen entbrennen. Die Versicherten selbst wünschen sich zum Teil weder den Erlass der Praxisgebühr noch eine Prämienzahlung, sondern schlichtweg die vermehrte Übernahme von Behandlungskosten. Das allerdings wollen die Kassen auf keinen Fall, denn sie fürchten, dass der Überschuss so schnell verbraucht werden würde und zusätzlich wieder Schulden auflaufen könnten. Der Präsident der Bundesärztekammer strebt eine dauerhafte angemessene Finanzierung der Patientenversorgung an, denn das käme vielen Menschen auch in Zukunft zugute. Da die Kassen aber selbst entscheiden können, was mit dem von ihnen erzielten Überschuss passieren soll und gleichzeitig immer wieder Kassen Fusionen eingehen, bleibt abzuwarten, für welche Modelle sich die einzelnen Kassen entscheiden, denn sie sind auf Versicherte angewiesen und müssen natürlich darüber nachdenken, wie man Bestandskunden hält und neue dazugewinnt.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.