Werbung

Prostatakarzinom

Werbung

Das Prostatakarzinom ist eine Tumorerkrankung, die alleine bei Männern auftritt und sich dabei im Regelfall bösartig gestaltet. Das Prostatakarzinom wird meist auch als Prostatakrebs bezeichnet und stellt dabei eine der häufigsten Todesursachen bei Männern im Rahmen von Krebs- und Tumorerkrankungen dar. Bei sämtlichen Todesfällen deutscher Männer erreicht der Tod durch ein Prostatakarzinom oder seine Folgen einen Anteil von drei Prozent. Im Vergleich zu anderen Krebsarten zeigt das Prostatakarzinom in seinen frühen Stadien keinerlei Symptome, so dass seine Diagnose meist erst dann möglich wird, wenn sich bereits Metastasen gebildet haben und die umliegenden Lymphknoten oder den Darm befallen haben.

Heilungs- und Behandlungschancen bei einem Prostatakarzinom

Eine erfolgreiche Behandlung wird meist nur in den Fällen möglich, bei denen das Karzinom noch nicht gestreut und Metastasen gebildet hat. Aufgrund der schweren Erkennbarkeit früher Stadien nimmt bei dieser Form der Krebserkrankung die Voruntersuchung eine wesentliche Rolle ein, die für Männer ab dem Alter 45 obligatorisch sein sollte. Ein wesentliches Indiz ist hierbei eine Vergrößerung der Prostata, die über einfache Handgriffe nachgewiesen werden kann. Auftretende Knochenschmerzen sowie Schwierigkeiten beim Wasser lassen können ebenfalls Indizien für ein Prostatakarzinom sein. Sollte ein solches vorliegen, hilft in vielen Fällen die operative Entfernung der gesamten Prostata, auch eine Strahlen- oder Chemotherapie leistet einen wesentlichen Beitrag zur Heilung. Die Wahl der richtigen Maßnahmen ist dabei stets individuell vorzunehmen.

Risikofaktoren für ein Prostatakarzinom

Wie umfangreiche, statistische Auswertungen zeigen, spielt vor allem die geographische Herkunft eines Menschen eine Rolle bei der Erkrankung an Prostatakrebs. Der Verzehr von rotem Fleisch ist ein weiterer Risikofaktor für das Prostatakarzinom, eine noch größeres Risiko stellen Proteinlieferanten wie Milchprodukte dar. Nach aktuellen Studien kann zudem eine höhere, sexuelle Aktivität in jungen Jahren dazu beitragen, dass das Risiko auf eine spätere Prostataerkrankung sinkt.

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.