Werbung

Ursachen für Mundwinkelrhagaden und was man dagegen tun kann

Werbung

ursachen-fuer-mundwinkelrhagaden-und-was-man-dagegen-tun-kann

Bei einem Mundwinkelrhagaden oder medizinisch Cheilitis angularis handelt es sich um eingerissene Mundwinkel* - ein Problem, von dem zahlreiche Menschen betroffen sind. Die eingerissene Mundhaut schmerzt und erzeugt besonders bei Kontakt mit Zahncreme oder salzhaltigen Nahrungsmitteln ein heftiges Brennen. Falls Pilze, Viren oder Bakterien ursächlich für die Entstehung rissiger Mundecken sind, können chronische Entzündungen entstehen. In der Regel tritt das Rhagaden nur vorübergehend auf, beispielsweise im Zuge einer Erkältung. Doch es gibt noch eine Reihe anderer Auslöser. Rissige Mundwinkel können auch auf eine unentdeckte Erkrankung hinweisen.

Eingerissene Mundwinkel: mögliche Auslöser

Eine Cheilitis angularis entsteht in der Regel durch besonders trocken Lippen. Mundwinkel und Lippenhaut sind aufgesprungen, oft bilden sich Krusten, Pusteln oder Rötungen. Das Mundwinkelrhagaden heilt häufig schwer, weil die beeinträchtigten Mundpartien durch Lebensmittel, Zähneputzen oder Speichel zusätzlich gereizt werden. Verschiedene Ursachen kommen für die Bildung eingerissener Mundwinkel infrage. Häufig steckt ein Vitamin- oder Mineralstoffmangel dahinter. Eisenmangel oder Zinkmangel sind mögliche Auslöser, genauso wie ein Mangel an Vitamin B2 oder Vitamin C.

Auch Infektionen durch Hefepilze oder Herpes-Simplex-Viren führen zu eingerissenen Mundwinkeln, oft zusammen mit Belägen oder Bläschenbildung. Wenn sich feuchte Stellen und Risse in den Mundwinkelecken bilden, kann auch der Verlust der seitlichen Zähne ursächlich sein. Entzündete Mundwinkel können auch ein Hinweis auf eine Lebererkrankung sein, Diabetiker mit trockener Haut leiden ebenfalls häufig unter Cheilitis angularis. Während und nach den Wechseljahren kommt es bei einigen Frauen zum Sjögren-Syndrom, einer Autoimmunerkrankung mit Entzündung der Speicheldrüsen, die neben trockenen Augen und Schluckstörungen ein Rhagaden im Mundbereich auslösen kann.

Tipps zur Selbsthilfe

Vor allem in der kalten Jahreszeit durch den Wechsel zwischen Kälte und Heizungsluft bilden sich eingerissene Mundwinkel*. Wer unter einem Rhagaden leidet, sollte nicht ständig über die Lippen lecken, denn Speichel ist ein idealer Nährboden für die Verbreitung von Bakterien. Bei einem durch Vitamin- oder Mineralstoffmangel bedingten Mundwinkelrhagaden ist eine gesunde Ernährung mit viel Obst, Milchprodukten und Fisch empfehlenswert. Ein leichter Eisen- oder Zinkmangel lässt sich gut mit Nahrungsergänzungspräparaten ausgleichen. Hochwertige Lippenpflegestifte mit rückfettenden Inhaltsstoffen schützen vor rissigen Lippen und Mundwinkeln. Auch Honig, vermischt mit Olivenöl, beschleunigt die Heilung und wirkt vorbeugend.

Treten eingerissene Mundwinkel immer wieder auf oder verschwinden nicht, sollten Betroffene einen Arzt aufsuchen. Durch einen Abstrich lässt sich herausfinden, ob eine Infektion vorliegt, mit einer Blutuntersuchung erkennt der Mediziner einen Eisen- Vitamin- oder Zinkmangel. Auch eine mangelhafte Zahnhygiene oder schlecht angepasste Zahnprothesen können Ursachen für ein Mundwinkelrhagaden sein. Ein Besuch beim Zahnarzt kann deshalb sinnvoll sein.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.