Werbung

Wie hoch sind die Beiträge zur Privathaftpflichtversicherung?

Werbung

Die Beitragshöhe für eine Haftpflichtversicherung variiert stark von Versicherungsgesellschaft zu Versicherungsgesellschaft. In der Regel wird die Versicherungsprämie unabhängig von der Beitragshöhe einmal im Jahr fällig. Bei vielen Versicherungsgesellschaften gibt es allerdings auch die Möglichkeit, die Prämie in monatlichen oder vierteljährlichen Teilbeträgen zu bezahlen. So muss man nicht die gesamte Summe auf einmal bezahlen und ist dennoch das ganze Jahr über abgesichert. Im Verhältnis zu der abgedeckten Versicherungssumme ist die Beitragshöhe meist sehr gering.

Beitragshöhe variiert nach Leistungen

Doch die Beitragshöhe ist auch abhängig von den gewünschten Leistungen. So ist der Beitrag beispielsweise niedriger, wenn man nur eine Versicherungssumme von 700.000 Euro statt über 2,5 Millionen Euro abschließt. Auch bei einer vereinbarten Selbstbeteiligung sinkt die Beitragshöhe. Allerdings gibt es auch Zusatzleistungen, die man mit abschließen kann, die dann beispielsweise auch für Schäden aufkommen, die beim Be- oder Entladen entstehen.

Dazu zählen z. B. auch Schäden, die durch einen Einkaufswagen an einem Fahrzeug eines Dritten entstehen. Die Steigerung der Beitragshöhe steht dagegen in keinem Verhältnis zu dem Versicherungsschutz. Der Beitrag für eine Haftpflichtversicherung ist meist niedrig, wenn man bedenkt, dass Schäden bis zu 2,5 Millionen Euro abgesichert werden können.

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.