Werbung

Altersvorsorge mit einer Immobilie: Der Kauf einer Finca auf Mallorca

Werbung

altersvorsorge-mit-einer-immobilie-der-kauf-einer-finca-auf-mallorca

Immobilien gelten als die perfekte Altersvorsorge schlechthin. Gerade in der heutigen Zeit, wo die Renten alles andere als sicher sind, hoffen viele Menschen darauf, dass sie mit dem Eigenheim abgesichert in den wohlverdienten Ruhestand gehen können. Grundsätzlich ist dies auch richtig, doch es gibt einige Dinge zu beachten, damit die Immobilie die Aufrechterhaltung des Lebensstandards sichern wird und nicht in den finanziellen Ruin führt.

Immobilienkäufe im Ausland

Wer mit einer Immobilie Altersvorsorge betreiben möchte, der plant häufig den Kauf eines Hauses im Ausland. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: Die Häuser sind dort meist billiger als in Deutschland. Bevorzugtes Land ist Spanien - und hier vor allem die Ferieninsel Mallorca.

Viele Anleger liebäugeln mit dem Kauf einer Finca auf Mallorca, denn die verspricht gleich mehrere Vorteile. Zum einen hat der Käufer über viele Jahre ein perfektes Urlaubsdomizil, zum anderen wird auch das Auswandern im Alter durchaus machbar. Und wer dies nicht möchte, der hat immer noch die Optionen, die Finca zu vermieten oder zu veräußern, um so an Bargeld zu kommen.

Gesetzliche Bestimmungen beachten

Der Gedanke daran auf Mallorca eine Finca Immobilie kaufen zu wollen, sollte jedoch stets sehr genau geplant sein. Vor allem die Gesetzeslage ist in Spanien deutlich anders als in Deutschland. Es gilt einiges zu beachten, damit am Ende alles so läuft, wie es sich der Käufer vorgestellt hat. Wer Hilfe benötigt, der kann sich im Vorfeld an einen Rechtsanwalt oder Notar wenden. Darüber hinaus gibt es jedoch auch im Netz zahlreiche Portale, auf denen Kaufwillige die nötigen Informationen nachschlagen können. Behilflich bei der Finanzierung von Finca Immobilien auf Mallorca ist beispielsweise das Portal www.tierra-mallorca.com.

Finanzierung muss langfristig gesichert sein

Obwohl viele Fincas auf Mallorca zu einem vergleichsweise niedrigen Kaufpreis erworben werden können, so müssen die meisten Investoren jedoch trotz allem finanzieren. Auch hier muss gut überlegt werden, ob die Finanzierung langfristig gesichert ist. Wer beispielsweise kauft und die Immobilie das gesamte Jahr leerstehen lässt, der muss in diesem Fall gleichermaßen sowohl die Raten für das Eigenheim in Deutschland als auch die der Finca auf Mallorca zahlen, was in der Regel eine erhebliche Mehrbelastung darstellt. Gleichermaßen verhält es sich, wenn in Deutschland zur Miete gewohnt wird.

Besser ist es da, die Finca auch an andere Urlauber zu vermieten. Diese tragen dann bestenfalls die Finanzierungskosten, sodass der Käufer wenig bis keinen eigenen Aufwand mehr hat. Zu beachten ist hierbei jedoch, dass nicht alle Urlauber ähnlich pfleglich mit anderer Leute Eigentum umgehen. Möglicherweise ist die Finca dadurch bereits verwohnt, bevor die Raten getilgt wurden.

Wer den Kauf der Finca auf Mallorca jedoch mit Bedacht tätigt und wer auch die Finanzierung auf lange Sicht bewerkstelligen kann, der ist mit dem Immobilienkauf in der Regel gut beraten.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.