Werbung

Geld sparen und verdienen durch Re-Commerce - Begriffserklärung

Werbung

geld-sparen-und-verdienen-durch-re-commerce-begriffserklaerung

Der Alltag in einer schnelllebigen Gesellschaft bedeutet vielfach, dass man sich schneller von alten Dingen trennt, um von neueren mit noch besseren Leistungen zu profitieren. Dies trifft vor allem auf den Bereich der Unterhaltungsindustrie zu. Kaum hat man sich an einen leistungsstarken Fernseher oder an das neue Smartphone gewöhnt, hält der Markt neuere und noch funktionsfähigere Modelle bereit.

Alte Geräte, wie Fernseher oder Smartphones müssen jedoch nicht gleich entsorgt werden. Vor allem, wenn die Gegenstände noch funktionsfähig sind, lässt sich mit ihnen bares Geld verdienen. Ein Begriff, der in diesem Zusammenhang zu nennen ist, ist Re-Commerce. Frei übersetzt kann man sagen, dass alte Geräte oder auch Medien, wie CDs, DVDs oder Bücher, weiterverkauft werden und der Verkäufer dabei bares Geld verdient. Natürlich wird beim Re-Commerce nicht der seinerzeit gezahlte Kaufpreis erstattet, aber bei wertvollen und teuren Geräten können durchaus einige Euro zusammenkommen.

So funktioniert Re-Commerce

Wer beispielsweise ein nicht mehr benötigtes Smartphone gewinnbringend weiterverkaufen möchte, der muss zunächst ein Ankaufportal im Internet aufsuchen. Einer der renommiertesten Anbieter, der zudem gute Konditionen bereithält, ist das Portal momox.de. Um zu erfahren, wie viel Geld sich aus dem alten Smartphone noch herausholen lässt, müssen zunächst verschiedene Angaben zum Gerät gemacht werden. So wird zum einen die genaue Gerätebezeichnung abgefragt. Doch auch das Alter des Geräts spielt bei der individuellen Preisberechnung eine entscheidende Rolle. Anschließend sollte der Verkäufer wahrheitsgemäße Angaben über den Zustand des Geräts machen. Hier gilt, dass auch kleine Verschleißerscheinungen, Gebrauchsspuren oder Beeinträchtigungen in der Funktionsfähigkeit nicht verschwiegen werden sollten. Sind alle Daten eingegeben, berechnet das Portal den Wert, den das Gerät noch hat. Der Verkäufer verpackt das Produkt daraufhin und übermittelt es dem Ankäufer auf dem Postweg. Nach eingehender Prüfung wird dem Verkäufer das verdiente Geld auf das bei der Registrierung hinterlegte Bankkonto gutgeschrieben.

Was passiert mit den angekauften Produkten?

Re-Commerce lohnt sich allerdings nicht nur für den Verkäufer und den Betreiber des Ankaufportals. Die eingesendeten Produkte landen in der Regel nicht auf dem Sondermüll, sondern werden weiterveräußert. In den meisten Fällen werden die Geräte zunächst instand gesetzt und dann an Händler aus dem entsprechenden Bereich abgegeben. Diese nehmen das alte Smartphone in ihre Restposten auf oder bieten es zu besonders günstigen Konditionen ihren Kunden an.

Die Erfahrung zeigt, dass alle Beteiligten von Re-Commerce profitieren. Vor allem in der Weihnachtszeit sind Plattformen wie Momox sehr hoch frequentiert. Produkte aus der Unterhaltungselektronik sind äußerst gefragt und landen daher gerne als Präsent unter dem Weihnachtsbaum. Doch nicht selten werden diese Weihnachtsgeschenke bereits kurz nach den Festlichkeiten weiterverkauft, um vom Erlös andere, bessere Produkte kaufen zu können.

Über Ankaufportale lassen sich nahezu alle Geräte und Medien schnell und gewinnbringend veräußern. Ob Computerspiele, Smartphones, Notebooks oder Tablets – es gibt nichts, was sich nicht verkaufen lässt. Als Faustregel gilt jedoch, umso neuer ein Produkt ist und umso weniger Einschränkungen in der Funktionsfähigkeit zu beklagen sind, desto mehr können beide Seiten am Re-Commerce verdienen.

Bildquelle: pixabay.com; Public Domain CC0

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.