Werbung

Kann man Zahnersatz auch vollständig privat versichern?

Werbung

kann-man-zahnersatz-auch-vollstaendig-privat-versichern

Schon im Juni 2003 wurden Stimmen laut, das der Zahnersatz vollständig privat versichert werden soll. Damals dachte man daran eine verpflichtende Privatversicherung für Zahnersatz einzuführen, doch so ganz gestrichen wurden die Leistungen der gesetzlichen Krankenkassen bisher nicht. Allerdings bezahlen die Kassen seit Januar 2005 nur noch einen befundorientierten Festzuschuss. Die Differenz zum tatsächlichen Rechnungsbetrag muss dann der Versicherte allen bestreiten. Da die Kassen zum Teil weniger als 20 % einer Rechnung übernehmen, ist die private Vorsorge fast unumgänglich. Einige Kassen werben mit einer Abdeckung von 100 %, allerdings rechnen sie dabei die aktuellen Leistungen der Krankenkassen dabei mit ein.

Private Vorsorge ist ein Muss

Da beim Zahnersatz häufig vierstellige Summen auflaufen können und die Kassen im Schnitt nur 15 % der Kosten übernehmen, ist eine private Vorsorge schon heute ein Muss. Gesetzlich vorgeschrieben wurde die Zahnersatzversicherung zwar nicht, doch immer mehr Deutsche kümmern sich privat um eine Zahnzusatzversicherung. Im Schnitt verlangen die Gesellschaften um die 30.- Euro monatlich und leisten dafür beim Zahnersatz finanzielle Hilfe. Vorsorgemaßnahmen oder andere Leistungen können jedoch zusätzlich in den Vertrag aufgenommen werden.

Die Kassen streichen immer weiter

Fakt ist sicherlich, dass die Krankenkassen in absehbarer Zeit noch weitere Kürzungen bei ihren Leistungen vornehmen werden, auch wenn in diesem Jahr ein deutlicher Überschuss erwirtschaftet werden konnte. An sinkende Beiträge oder bessere Leistungen glauben Experten für die Zukunft nicht und eine private, zusätzliche Absicherung wird sicherlich auch die nächsten dreißig Jahre noch ein sinnvolle Maßnahme sein, denn die Versicherungen passen ihr Angebot an die gesetzlichen Regelungen an, um auf Wunsch eine Abdeckung von 100 Prozent gewährleisten zu können. Eine private Rundumabdeckung von 100 Prozent beim Zahnersatz ist bisher nicht möglich, denn die Kassen berechnen in allen Versicherungsmodellen die derzeitigen Leistungen der Kassen mit ein und übernehmen lediglich die Differenz.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.