Werbung

Was muss für ein positives Gutachten bei der MPU getan werden?

Werbung

was-muss-fuer-ein-positives-gutachten-bei-der-mpu-getan-werden

Wenn man aufgrund schwerer Verkehrsdelikte den Führerschein verloren hat, muss man vor der Widererteilung der Fahrerlaubnis ein so genanntes MPU – Gutachten vorlegen. Allgemein üblich wird dieser psychologische Test auch „Idiotentest“ genannt.

Viele Verkehrssünder betrachten den MPU-Test als unnötige Schikane. Sobald die Fahrerlaubnisbehörde jedoch keine Zweifel mehr an der künftigen Fahreignung hegt, erhält der ehemalige Führerscheinbesitzer seine Fahrerlaubnis auch wieder. Im Grunde genommen dient diese Untersuchung der Bestätigung einer Verhaltensänderung in Bezug auf Alkohol, Drogen oder anderer schwerwiegender Fehler, die begangen wurden. Dass man sich hierauf sollte man gründlich vorbereiten sollte dürfte klar sein.

Kein MPU – Gutachten beantragen ohne Vorbereitung

Die medizinisch psychologische Untersuchung, kurz MPU genannt, erfordert eine ganze Reihe von Maßnahmen, auf die man achten sollte. Dafür ist es unbedingt notwendig, sich im Vorfeld beraten zu lassen. Erst nach einer eingehenden Beratung sollte man sich überhaupt daran machen, den Führerschein neu zu beantragen. Ungenügend vorbereitete Prüflinge fallen in aller Regel durch und dies ist bei siebzig Prozent der Teilnehmer der Fall (Quelle: www.mpu-vorbereitung-mannheim.de).

Heutzutage sollte man die Chance einen positiven Gesamteindruck zu hinterlassen bei den Prüfern nicht ungenutzt verstreichen lassen. Aufgrund der professionellen Hilfe fallen heute viel weniger Prüflinge durch.

Beratung von Profis zur MPU – Prüfung

Die professionellen Helfer erklären nicht nur die Abläufe, sondern sie weisen auch darauf hin, welche einleitenden Dinge erledigt sein müssen. Zudem erhalten die Probanden so lange Unterstützung, bis sie die Fahrerlaubnis wieder in Händen halten. Der erste Beratungsanruf ist in aller Regel bei seriösen Instituten wie die MPU Beratung Frankfurt völlig kostenfrei. Die weitere Unterstützung erfolgt in Einzelsitzungen und bis hin zu Rollenspielen als Vorbereitung für die Prüfung wird der Betroffene geleitet.

Früher war es an der Regel, dass man diese Prüfung nicht nur einmal, sondern auch mehrmals wiederholen musste, da die Prüflinge viel zu naiv in diesen Termin gingen. Es ist einiges zu beachten, damit man letztendlich das Gutachten erhält und wieder mobil am Straßenverkehr teilnehmen kann.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.