Werbung

Welche Leistungen erbringen Versicherungen für Unfallopfer?

Werbung

welche-leistungen-erbringen-versicherungen-fuer-unfallopfer

Nicht jede Versicherung bringt im Ernstfall die gleichen Leistungen und gerade bei den Unfallopfern unterscheiden sich die Richtlinien der Gesellschaften sehr voneinander. Neben dem Grundschutz kann eine Versicherung noch viele zusätzliche Leistungen enthalten, die zum Teil nur mit Sondervereinbarungen wirksam werden. Die tatsächlichen Leistungen einer Versicherung sollten vor einer Unterschrift genau besprochen werden, damit der Versicherungsnehmer genau weiß, wofür er seine Beiträge zahlt.

Bleibende Gesundheitsschäden und Mehrleistungstarife

Beim Abschluss einer Versicherung möchte man sich natürlich bestmöglich abgesichert wissen und auch als Laie sollte man sich daher vorab über gängige Versicherungsmodelle informieren. Die Versicherungssumme bei bleibenden Gesundheitsschäden sollte nicht unter 100.000 Euro liegen, wobei hier die Tarifart wichtig ist. Bei einem linearen Tarif steigen die Leistungen mit jeder Individualitätsstufe an und diese Variante ist zwar günstig, aber im Schadenfall erhält der Versicherte oft nur ungenügende Leistungen. Empfehlenswerter sind Tarife mit Leistungssteigerungen, die sogenannten Progressionstarife. Versicherte können damit das drei- oder vierfache der Versicherungssumme erhalten, da die Leistungen mit zunehmendem Behinderungsgrad schneller ansteigen.

Experten Empfehlungen

Experten empfehlen Progressionen bis zu 350 Prozent, damit Beitrag und Leistung sich in realen Rahmen bewegen. Eine weitere Möglichkeit zusätzliche Leistungen von der Unfallversicherung zu erhalten, ist der Mehrleistungstarif. Dabei gilt, dass bei einer Behinderung ab 50 Prozent die Leistungen sprunghaft ansteigen, doch Behinderungen, die mit 49 Prozent festgelegt werden, erhalten so nur sehr geringe Leistungen. Detaillierte Informationen zur Unfallversicherung kann jeder Versicherungsmakler liefern und auch im Internet werden die verschiedenen Modelle der Unfallversicherung näher erläutert. Nur wer vorab gut informiert ist, kann die richtige Entscheidung für seine persönliche Verhältnisse treffen und sich somit wirklich bestmöglich absichern.

Das könnte Sie auch interessieren:

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.