Riester Rente im Vergleich
  • Rente mit bis zu 70% staatlicher Förderung
  • Garantierte lebenslange monatliche Rente
  • Kostenloses und unverbindliches Angebot
zum Vergleich

Wann erhält man die erste Auszahlung der Riester-Rente?

Für gewöhnlich muss man das Rentenalter erreicht haben, damit man Zahlungen durch die Riester-Rente bekommt. Das bedeutet, dass Personen, die vor 1956 geboren sind, mit 65 Jahren in Rente gehen können, die vor 1967 geboren sind, mit 66 Jahren und alle, die jünger sind, mit 67 Jahren (Stand: März 2011). Der Riester-Vertrag sieht bei der Auszahlung der Riester-Rente allerdings vor, dass es möglich ist, sich seine Rentenbeiträge auch schon mit einem Alter von mindestens 60 Jahren auszahlen zu lassen.

Das gilt allerdings nur dann, wenn man zu diesem Zeitpunkt auch seine gesetzliche Rente bezieht. Es wäre also nicht möglich, durch die Auszahlungen der Riester-Rente schon früher in Rente zu gehen, wenn die gesetzliche Rentenkasse das nicht unterstützt.

Andere Möglichkeiten zur Auszahlung der Riester-Rente

Wie bei anderen privaten Rentenversicherungen ist es möglich, sich das angesparte Geld nicht als Rente, sondern zumindest in Höhe von bis zu 30 Prozent auch in einer Summe bei Rentenbeginn auszahlen zu lassen. Voraussetzung für die Auszahlung ist allerdings, dass man auch wirklich regelmäßig seine Beiträge bezahlt hat. Im Gegenzug ist der Versicherungsträger bei der Auszahlung der Riester-Rente verpflichtet, mindestens die eingezahlten Leistungen und die staatlichen Zuschläge als Rente auszuzahlen.


Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.