Werbung

Lebensversicherung im Vergleich
  • Finanzielle Absicherung der Angehörigen
  • Sofortiger Versicherungsschutz bei Abschluss
  • Auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst
zum Vergleich

Kann man eine Lebensversicherung für andere abschließen?

Werbung

Solange man geschäftsfähig im Sinne des Gesetzes ist, kann jeder für sich selbst eine Lebensversicherung abschließen. Dabei kann man sich selbst Gutes tun, indem man eine Versicherung für den Erlebensfall abschließt oder für das Alter Vorsorge trifft.

Um dem Lebenspartner oder der Familie die Existenz nach dem eigenen Ableben zu sichern, kommen sowohl eine kapitalbildende LV als auch eine Risikolebensversicherung in Betracht. Durch das freie Wählen von Begünstigten können auch Vereine, Institutionen oder Stiftungen als Empfänger der Versicherungssumme infrage kommen.

Kann für einen anderen eine Lebensversicherung abgeschlossen werden?

Eine Lebensversicherung für jemand anderen kann man dann abschließen, wenn die andere Person minderjährig oder in ihrer Geschäftsfähigkeit beschränkt ist. Man muss aber bereits bei der Fragestellung zwei Varianten unterscheiden. Zum einen besteht die Möglichkeit des Vertragsabschlusses auf den Namen der anderen Person und man selbst zahlt die Beiträge.

Zum anderen schließt man einen Vertrag für jemanden ab, der dann aber die Beiträge selbst zahlen muss. Mit der Variante, dass man das Leben des Lebensgefährten versichert und die Beiträge selbst zahlt und somit Begünstigter ist, umgeht man sogar die Erbschaftssteuer. Unter bestimmten Voraussetzungen kann man eine Lebensversicherung sogar auf ein Tier abschließen.

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.