Werbung

Lebensversicherung im Vergleich
  • Finanzielle Absicherung der Angehörigen
  • Sofortiger Versicherungsschutz bei Abschluss
  • Auf Ihre individuellen Bedürfnisse angepasst
zum Vergleich

Kann man eine Lebensversicherung frühzeitig kündigen?

Werbung

Eine Lebensversicherung kündigen zu wollen, kann darin begründet sein, dass es nicht mehr möglich ist, die Beiträge aufzubringen, dass man das angesparte Kapital dringend benötigt, oder aber man hat sich errechnet, dass die LV mit den derzeitigen Konditionen ein Verlustgeschäft wird. Zu beachten sind auf jeden Fall Kündigungsfristen, die allen Verträgen zugrunde liegen. Man findet sie in den Vertragsbedingungen, die jeder Versicherte zusammen mit dem Vertrag ausgehändigt bekommt.

Ebenfalls zu beachten sind besonders bei Kapitallebensversicherungen die Bedingungen, zu denen gekündigt werden kann und welche Konsequenzen damit verbunden sind. Die Versicherer stellen einer Rückzahlung etliche Ausgaben gegenüber. Dazu gehören Stornokosten, Bearbeitungsgebühren sowie entgangene Beiträge. Weitere Abzüge vom Rückkaufswert drohen, wenn eine LV weniger als zwölf Jahre Laufzeit hatte. Um Verluste zu minimieren, sollte man über Alternativen nachdenken.

Alternativen zur Kündigung der Lebensversicherung

Die einfachste, aber langwierigste Alternative ist die Beitragsfreistellung. Man bezahlt keine Beiträge mehr, das vorhandene Guthaben wird bis zum Ende der Gesamtlaufzeit trotzdem verzinst und später ausgezahlt. Die Stundung ist bei vorübergehender Zahlungsunfähigkeit ein Weg. Die ausgesetzten Beiträge müssten später nachgezahlt werden. Um Beiträge zu senken, kann die Versicherungssumme eventuell gesenkt und später wieder erhöht werden. Mit Vorsicht ist der Verkauf einer LV zu planen. Hier empfiehlt sich das Hinzuziehen eines Fachmanns.

Dies ist nicht die Webseite des Verband der Angestellten-Krankenkassen. Dieser wurde umbenannt in "Verband der Ersatzkassen" und ist unter vdek.com zu finden.